Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Bei der Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik erlernst du alles, was für die sichere Versorgung mit sauberem Trinkwasser notwendig ist.

Deine Aufgaben

Das bringst du mit

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik bist du dafür zuständig,

  • technische Abläufe zu steuern und zu kontrollieren.
  • Anlagen der Wassergewinnung, -aufbereitung, -förderung, -speicherung, und -verteilung zu bedienen, überwachen, inspizieren, warten und zu reparieren.
  • Rohrleitungen zu legen.
  • an elektrischen Anlagen Schaltvorgänge und Reparaturen durchzuführen.
  • Wasserproben zu ziehen und zu bewerten.
  • Arbeits- und Betriebsabläufe zu dokumentieren und zu bewerten.
Das bringst du mit
  • mindestens eine Fachoberschulreife
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Interesse an den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik

Informationen zur Ausbildung

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Als Auszubildender wirst du bei uns nach TVAöD vergütet
Ausbildungsvergütung 1. Jahr: 1.018,26 €
Ausbildungsvergütung 2. Jahr: 1.068,20 €
Ausbildungsvergütung 3. Jahr: 1.114,02 €
 

  • einmal jährlich Weihnachtszuwendung in Höhe von 90% des monatlichen Ausbildungsentgelts
  • einmal jährlich 50 € als Lernmittelzuschuss
  • 400 € als Abschlussprämie bei Bestehen der Abschlussprüfung
  • Vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • viele zusätzliche Sozialleistungen


Neben der betrieblichen Ausbildung besuchst du den Blockunterricht am Hans-Schwier-Berufskolleg in Gelsenkirchen. Außerdem nimmst du an einer überbetrieblichen Ausbildung an der Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS) in Ahaus und beim BEW in Essen teil.