WÄRMEPUMPE

Unsere Umwelt steckt voller Energie! Mithilfe einer Wärmepumpe können wir einen Teil dieser Energie sammeln und zum Heizen oder zur Warmwassergewinnung nutzen.

Energie aus der Natur

Wärmepumpen holen die Energie aus dem Erdreich, der Luft oder dem Wasser. Je nach Art der Wärmequelle unterscheidet man:

  • Sole-Wasser-Wärmepumpen, die sich die Erdwärme zunutze machen,
  • Luft-Wasser-Wärmepumpen, welche die Außenluft ansaugen, sowie
  • Wasser-Wasser-Wärmepumpen, die sich die Wärme aus dem Grundwasser holen.

Im Prinzip arbeitet jede Wärmepumpe ähnlich wie ein Kühlschrank - allerdings in umgekehrter Weise. Sie pumpt eine im Rohrkreislauf der Anlage zirkulierende Flüssigkeit durch Rohrsysteme, komprimiert diese und bringt sie auf ein höheres Temperaturniveau. Ein Wärmetauscher überträgt die Energie auf das Heizwasser.

Bei modernen Wärmepumpenanlagen stammen rund 75 % der erzielten Heizwärme aus der Umwelt. Nur 25 % müssen für den Kompressor, der in der Regel mit Strom betrieben wird, aufgebracht werden. Dies macht die Wärmepumpe zu einem kostengünstigen und umweltschonenden System, das erstaunlich vielseitig ist.

Plus ein angenehmes Raumklima

Mithilfe modernster Technik kann die Wärmepumpe in den heißen Sommermonaten auch zur Kühlung der Wohnräume eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es mittlerweile Komplettsysteme zur zentralen Be- und Entlüftung.

Besonders effizient sind übrigens Erdwärmepumpen in Kombination mit einem Solarkollektor. Hierbei kann die Erde als Zwischenspeicher für überschüssige Solarwärme genutzt werden.

Jetzt Fan werden!