Wasserqualität

Es gibt wenige Dinge im Leben, die wir wirklich jeden Tag brauchen. Trinkwasser gehört auf jedem Fall dazu. Egal, ob Sie frischen Kaffee aufbrühen, Ihren Durst stillen oder bei einem warmen Bad entspannen wollen - wir sorgen dafür, dass Sie jeden Tag frisches Wasser in einwandfreier Qualität ganz bequem zu Hause nutzen können.

LEISTUNGSVERGLEICH 2015/2016

Bereits zum achten Mal haben die Stadtwerke Gronau am freiwilligen Leistungsvergleich von Wasserversorgungsunternehmen in NRW teilgenommen.

Urkunde Leistungsvergleich

Sauberes Wasser aus Gronau / Epe

Unser Trinkwasser wird in Gronau täglich umwelt­schonend aus Brunnen und Tiefenbrunnen gefördert, die in Wasser­schutzzonen liegen. So ist die hygienische Qualität des Gronauer Trinkwassers jederzeit gesichert. Seit 1992 arbeiten wir in der Kooperation "Wasser­wirtschaft/Landwirtschaft" mit den örtlichen Landwirten zusammen, um den Grundwasserschutz weiter zu verbessern.

Schonende Aufbereitung in zwei Wasserwerken

Dann wird es in unseren modernen Wasserwerken in Gronau oder Epe aufbereitet - übrigens ohne Zugabe von Chlor oder Phosphat. Nach der Aufbereitung wird es in großen Wasserkammern zwischengespeichert und nach Bedarf in das Verteilungsnetz gedrückt. So kommt es auch an sehr heißen Tagen oder Störungen nicht zu Versorgungsengpässen.

Einwandfreie Qualität

Die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für unerwünschte Inhaltsstoffe werden sogar weit unterschritten. Ständige Kontrollen garantieren eine gleichbleibend hohe Qualität unseres Wassers.

Gemäß den Untersuchungsergebnissen des unabhängigen Instituts Wessling Laboratorien GmbH, Altenberge, vom 21.03.2011 liegt der Uran-Wert des Gronauer Trinkwassers in den Wasserwerken Gronau und Epe sowie für das Tiefenwasser unter 1,0 µg/l.

Damit erfüllt es den Leitwert der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der einen Wert bis 15 µg als gesundheitlich lebenslang duldbar ansieht. Auch der empfohlene Richtwert des Bundesumweltamtes bis zu 10 µg/l wird eingehalten. 

Analysewerte des Gronauer Trinkwassers (November 2015)

Hart oder weich?

Was ist besser: hartes oder weiches Wasser? Das kann man so pauschal leider nicht sagen. 

Versickernde Niederschläge nehmen auf ihrem Weg durch die Bodenpassage zahlreiche Mineralstoffe auf. Letztendlich gelangen auch so die Stoffe Calcium und Magnesium ins Grundwasser. Enthält nun ein aus diesem Grundwasser aufbereitetes Trinkwasser viel natürliches Calcium und Magnesium, bezeichnet man es als hartes Wasser. Ist der Gehalt dieser Härtebilder gering, handelt sich um ein weiches Wasser. Wer "hartes" Wasser aus der Leitung bekommt, braucht mehr Waschmittel. Andererseits sichert ein hoher Anteil an Calcium und Magnesium die täglich benötige Versorgung mit Spurenelementen.

Unser Trinkwasser liegt im unteren Feld des Härtebereiches hart. Wir empfehlen Ihnen bei der Waschmitteldosierung den Mittelwert zwischen den Angaben für den Härtebereich mittel und hart.

KUNDENSERVICE


telefon 02562/717-717
fax 02562/717-21717
kundenservice@stadtwerke-gronau.de

Jetzt Fan werden!